STENCILS
Neben ihres eigenen Namens oder ihrer eigenen Marke, verkauften die meisten Saxophon-Unternehmen ihre Instrumente unter anderen Markennamen.
Diese Produkte nennt man Stencils. F.X. Hüller & Co stellten ebenfalls Stencils her, während der gesamten Saxophon-Produktion.
Sie bauten Stencil für Unternehmen wie beispielsweise Hammerschmidt, Oskar Oehler und G. Rudolf Uebel oder Großhändler wie Hess, C.A. Wunderlich, Johannes Adler und Paul Beuscher.
Andere FXH Stencils: the Melody, Varsity, Girlanden, Benny Carter, Regent, ROA  (Robert Oswald Adler), M.M. Masterhand, Queen, Magna, New Star, Gold Star, Zenit, Emperor Virtuose…...
Namen wie Regent, Magna, Goldstar und the Melody wurden auch von anderen Saxophon-Firmen verwendet.
Max Keilwerth baute ebenfalls Saxophone für Hess, C.A. Wunderlich und Johannes Adler.
Bisher habe ich drei M.M. Masterhand Stencils gesehen, waren alle in Schweden.

Es war nicht ungewöhnlich, dass gab es Firmen die Teil der Stencil-Arbeit zu so genannte
'' Fertigmachers'' ausgelagert hat.
Diese Fertigmachers arbeitete selbständig in ihren eigenen Werkstätten.
Durch die mehrere rätselhafte Stencil Saxophone, die mit Teilen aus manchmal zwei oder drei verschiedenen Unternehmen montiert wurden, frage ich mich wie Amati im 1945 begann?
Kurz nach dem Krieg gab es ein großer Mangel an Materialien,
benötigt um Blasinstrumente zu bauen. Könnte es sein, dass Amati für diese eigentümliche Hörner verantwortlich waren?



erste Reihe: Bild 1 & 2 G. Rudolf Uebel Alt ( spät zweite Periode FXH Stencil ) / Bild 3 & 4 Herdim Tenor ( dritte Periode FXH Stencil ) mit ''eyebrow'' Klappenschutz / Bild 5 M.M. Masterhand Alt ( frühe zweite Periode FXH Stencil )
zweite Reihe: Bild 1 M.M. Masterhand ( frühe zweite Periode FXH Stencil ) / Bild 2 & 3 Magna ( frühe zweite Periode FXH Stencil ), diese wurden im Großbritannien verkauft / Bild 4 & 5 ROA Alt ( dritte Periode FXH Stencil ) Quelle Tobi
dritte Reihe: Bild 1 & 2 G. Rudolf Uebel Tenor ( dritte Periode FXH Stencil ), Quelle ebay.de / Bild 3 & 4 Queen ( dritte Periode FXH Stencil ), keine G-G# Triller-Drücker, Quelle ebay.de / Bild 5 the Melody ( erste Periode FXH Stencil ) Koll. J. Jonker
vierte und fünfte Reihe: Star un Triumpf Tenöre warscheinlich von Julius Keilwerth hergestellt und könnte von ein so genannte ''Fertigmacher'', mit FXH Teile montiert werden ? ( Bogenschutz auf den Star, S-bogen und Bogenschutz auf den Triumpf ). Ich habe eine Toneking Solo Tenor, ab 1939, mit dem JKG best in the world Stempel  gesehen die außer aus dem Bogenschutz und Gravur  genauso war wie das Star!
sechste Reihe: Zenit Alt ( dritte Periode FXH Stencil ) Quelle bazos.cz, die Rechnung und Garantieschein datieren die Seriennummer 24378 bis März 1940
siebte Reihe: Benny Carter Alt ( spät zweite Periode FXH Stencil )
achte Reihe: Klingson Saxophone wurden während der gesamten FXH Saxophon Produktion für Hammerschmidt gebaut. Alle Modelle, von ''Professional'' bis  ''World Luxus'', sogar die sehr seltene außergewöhnliche spät zweite Periode F.X. Hüller Alt war auch für Hammerschmidt gebaut und Klingson genannt ( siehe playing Seite ).
neunte Reihe: FXH Stencils  Bild 1 C.A. Wunderlich Anzeige Quelle DeErbe.com / Bild 2 Queen in V. Jörgensen Katalog Quelle Fazination Saxophon Katalog / Bild 3 Hammerschmidt Anzeige / Bild 4 Paul Beuscher Katalog Quelle Luthier Vents / Bild 5 Hess Anzeige


                                          


gru1.jpg gru2.jpg herdim1.jpg herdim2.jpg masterhand1.jpg
masterhand2.jpg magna1.jpg magna2.jpg roa1.png roa2.png
gru3.jpg gru4.jpg queen1.jpg queen2.jpg themelody.jpg
star1.jpg star2.jpg star3.jpg star4.jpg star5.jpg
triumpf1.jpg triumpf2.jpg triumpf3.jpg triumpf4.jpg triumpf5.jpg
zenit1.jpg zenit2.jpg zenit3.jpg zenit4.jpg zenit5.jpg
bennycarter1.jpg bennycarter2.jpg bennycarter3.jpg bennycarter4.jpg bennycarter5.jpg
klingson1.jpg klingson2.jpg klingson3.jpg klingson4.jpg klingson5.jpg
c.a.wunderlich.jpg queen.jpg klingson.jpg beuscher.jpg hess.jpg